Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Green Budgeting – internationale Ansätze zur Umweltorientierung öffentlicher Finanzen

Publikationsart Studie
Abstract

Die Studie beleuchtet das Konzept des Green Budgeting und die insbesondere die Methode des Green Budget Taggings. Es beleuchtet dazu internationale Prozesse zur Entwicklung dieser Ansätze und zeigt insgesamt die Beispiele vier europäischer Länder, deren Ansätze sich in vielerlei Hinsicht unterscheiden. Allen ist das Ziel gemein, die Konsistenz zwischen öffentlichen Finanzen und Klima- und Umweltzielen zu erhöhen – indem von ihnen weniger umweltschädliche Wirkungen ausgehen und sie vielmehr zu Klima- und Umweltschutzzielen und der Transformation zu klimaverträglichem Wirtschaften beitragen. Im Rahmen der Studie werden die unterschiedlichen Methodiken, Umfänge und deren Integration in die nationalen Haushaltsprozesse sowie deren zentrale Ergebnisse beleuchtet.

Autor*innen
Themen
Projekte
Publikationsdatum 2022
Datei 2022-09_FOES_Green_Budgeting_Internationale_Ansaetze.pdf

Zurück zur Liste