Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Ökonomische Instrumente zur Senkung des Fleischkonsums und der Fleischproduktion

Publikationsart Policy Brief
Abstract

Der Fleischkonsum in Deutschland liegt bei wöchentlich mehr als einem Kilogramm pro Kopf, außerdem ist Deutschland in den vergangenen Jahren von einem Fleischimporteur zu einem Fleischexporteur geworden. Die damit einhergehende steigende Fleischproduktion wirkt sich negativ auf die Umwelt und die Gesundheit der Bevölkerung aus.

Autor*innen
Auftraggeber*innen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Umweltbundesamt (UBA)
Themen
Publikationsdatum 2018
Datei 201803-Instrumente-zur-Senkung-der-Fleischproduktion.pdf

Zurück zur Liste