Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Ecological Steering with Value-Added Tax and Taxes on Consumption

Publikationsart Policy Brief
Abstract

The current design of some taxes sets a number of ecological disincentives - for example, it encourages the consumption of environmentally harmful products and provides little incentive for more sustainable behaviour. A research project of FÖS with the Öko-Institut and the Environmental Policy Research Centre (Forschungszentrumfür Umweltpolitik) of the FU Berlin shows a large number of construction sites for a greening of the tax system and analyses their effects. The policy paper provides an initial overview of the results of a research project for the Federal Environment Agency. The research examined, for example, the reform of VAT on animal products, a coffee tax exemption for sustainable and fair coffee, the introduction of a cement and air freight tax or a deposit on lithium-ion batteries to promote a circular economy.

Autor*innen
Auftraggeber*innen Umweltbundesamt
Institution FÖS, FFU (Forschungszentrum für Umweltpolitik), Öko-Institut e.V.
Themen
Publikationsdatum 2021
Datei 2021-06_FFU_FOES_OeI_Report_Ecological_Fiscal_Reform.pdf

Zurück zur Liste