Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Reforming Biodiversity Harmful Subsidies: Practical steps to untangle the subsidies knot

Publikationsart Policy Brief
Abstract

Die Abschaffung oder Umwidmung von biodiversitätsschädlichen Subventionen (BHS) bis 2030 ist machbar und kann vielfältige Vorteile bringen. Dieser Policy Brief zeigt die Erfahrungen aus erfolgreichen Reformen in ausgewählten Ländern auf und skizziert einen Rahmen zur Umsetzung innerhalb des Post-2020 Global Biodiversity Framework der UN-Biodiversitätskonvention. 

Autor*innen
Auftraggeber*innen Expertise France
Institution FÖS, Umweltbundesamt (Österreich)
Themen
Publikationsdatum 2021
Datei 2021-05_FOES_EAA_Reforming_Biodiversity_Harmful_Subsidies_Expertise_on__26.pdf

Zurück zur Liste