Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Aufkommensneutrale Umgestaltung der Energieträgerbelastung nach ihrer Klimaschädlichkeit

Publikationsart Studie
Abstract

Im Auftrag des VDMA hat das FÖS untersucht, wie eine volkswirtschaftlich aufkommensneutrale Umgestaltung aktueller Energieträgerbelastung (Reform der Abgaben und Umlagen), ausgerichtet an der Kohlenstoffintensität von Energieträgern aussehen könnte. Das Gutachten geht dabei in zwei wesentlichen Schritten vor: Darstellung der derzeitigen Zusammensetzung der Preise der verschiedenen Energieträger und welchen Reformbedarf es gibt und darauf aufbauend, die Ausarbeitung und Berechnung eines möglichen Konzepts für eine aufkommensneutrale Umgestaltung und Vereinfachung aktueller Abgaben-und Umlagensätze.

Autor*innen
Auftraggeber*innen VDMA
Institution FÖS
Tags CO2-Preis, Strompreis, Energiepreis, Abgaben und Umlagen
Themen
Publikationsdatum 2019
Datei 2019-07_VDMA_Abstract_zum_FOES_Gutachten_Aufkommensneutrale_Umgestaltung_der_Energietraegerbelastung_nach_ihrer_Klimaschaedlichkeit.pdf

Zurück zur Liste