Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

An EU Budget to address the Climate Emergency

Publikationsart Policy Brief
Abstract

Gemeinsam mit der Clean Air Action Group aus Ungarn, dem Climate Action Network (CAN) Europe, Green Budget Europe (GBE) und dem European Environmental Bureau (EEB) hat das FÖS einen Hintergrundbericht sowie ein Policy-Briefing zum mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU erstellt. Die Papiere beleuchten die Lehren der letzten Haushaltsperiode 2014-2020 und geben Politikempfehlungen für einen zukünftigen Klimahaushalt, der notwendige Klimainvestitionen fördert und umweltschädliche Subventionen ausschließt. Der nächste MFR 2021-2027 ist ein zentrales Instrument der EU auf dem Weg zur Erreichung der europäischen Energie- und Klimaziele 2030. Diesen Zielen sowie dem Übereinkommen von Paris werden die derzeitigen Haushaltspläne aber nicht gerecht. Das Projekt „A Multiannual Financial Framework (MFF) for the Climate“ wird durch die Europäische Klimainitiative (EUKI) unterstützt.

Autor*innen
Auftraggeber*innen Europäische Klimainitiative (EUKI)
Themen
Projekte
Publikationsdatum 2019
Datei 2019-09_Policy-Brief-MFF-for-Climate.pdf

Zurück zur Liste