Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Grundpfeiler für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Publikationsart Studie
Abstract

FÖS-Positionspapier zur EEG-Novelle: Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft schätzt das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) als ein hervorragend geeignetes ökonomisches Instrument ein, um den Ausbau erneuerbarer Energien weiter voranzutreiben. Für den Übergang von der Markteinführungs- in die Marktdurchdringungsphase, und um der Kostendynamik des EEG zu begegnen, ist aus Sicht des FÖS eine Reform des Gesetzes und weiterer Rahmenbedingungen notwendig. Diese soll den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland effizient und sicher fördern und die Beteiligung breiter Bevölkerungsgruppen an einer ökologischen, sozialen und marktwirtschaftlichen Energiewende garantieren.

Autor*innen
Themen
Publikationsdatum 2014
Datei 2014-06-FOES-EEG-Positionspapier.pdf

Zurück zur Liste