Ökologische Finanzreform

Mit einer Ökologischen Finanzreform nutzen wir die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern auf eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaft und Gesellschaft — indem wir Subventionen abbauen, die Umwelt und Gesellschaft Schaden zufügen, indem wir unser Steuersystem auf eine breitere Basis stellen sowie Ressourcenverbrauch und Klimabelastung teurer werden lassen. Das zusätzliche Aufkommen sollte nachhaltig für Zukunftsinvestitionen und soziale Gerechtigkeit verwendet werden.


ANSPRECHPARTNERIN
Swantje Fiedler

KONTAKT

  

Titel

Vorschlag für die zukünftige Rolle von Biogas im EEG

Publikationsart Studie
Abstract

Im Vergleich zu anderen Energiequellen schneidet die Verstromung von Anbaubiomasse aus verschiedenen Gründen schlechter ab. Dies betrifft insbesondere die Umweltverträglichkeit als auch die Kosten für die Stromkunden. Gleichzeitig könnten Biomasseanlagen die schwankende Einspeisung aus Windenergie- und Photovoltaikanlagen ausgleichen. Im Diskussionspapier hat FÖS-Vorstandsmitglied Uwe Nestle eine Strategie entwickelt, in der dies umgesetzt wird. Damit können Biomasseanlagen zukünftig bei geringeren Kosten deutlich stärker zur Sicherung der verfügbaren Kraftwerksleistung und damit zur Stromversorgungssicherheit beitragen.

Autor*innen
Themen
Publikationsdatum 2013
Datei 2013-10-FOES-Diskussionspapier-Biogas_im_EEG.pdf

Zurück zur Liste