Aktuelles

Anhörung im Deutschen Bundestag: FÖS fordert Insolvenzschutz und Fonds für Atomrückstellungen
Berlin, 04. März 2015
In einer öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag wird heute über die finanzielle Absicherung der Atomrückstellungen diskutiert. Als geladene Sachverständige befürwortet FÖS-Vorstandsmitglied Bettina Meyer ein Reformkonzept, das Transparenz und Insolvenzschutz der Rückstellungen erhöht und einen öffentlich-rechtlichen Fonds zur Insolvenzsicherung langfristiger Verpflichtungen auflegt. Die Stellungnahme mit den konkreten Kritikpunkten und Änderungsvorschlägen sowie ein ausführliches Reformkonzept des FÖS für die Atomrückstellungen sind online verfügbar.

Strommarktdesign mit richtigen Preissignalen
Berlin, 27. Februar 2015
Ein neues Strommarktdesign kann nur funktionieren, wenn richtige Preissignale das Verhalten von Produzenten und Verbrauchern steuern. Das FÖS hat Stellung genommen zum Grünbuch "Ein Strommarkt für die Energiewende" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Im Hintergrundpapier werden verschiedene Varianten für die Architektur eines neuen Strommarkts diskutiert und für die Optimierung des vorhandenen Marktdesigns plädiert. Das Hintergrundpapier ist online verfügbar.

Niedrige Ölpreise nutzen, um Steuersystem und Klimaschutz zu stärken
Berlin, 27. Februar 2015
Die Einnahmen aus Steuern auf Umweltbelastung gehen weiterhin zurück – dies zeigt eine neue Untersuchung des FÖS. Die historisch niedrigen Rohölpreise bieten nun eine seltene politische Gelegenheit, um diesen Trend umzukehren. Eine Anpassung der Energiesteuern hätte eine dreifache Dividende: Für die Staatsfinanzen und das Klima – aber auch für Unternehmen. Das Hintergrundpapier ist als Kurzfassung und als Langfassung verfügbar, ebenso ist eine Pressemitteilung online verfügbar.


Kaufanreize für besonders emissionsarme Pkw schaffen
Berlin, 23. Februar 2015
Im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat das FÖS analysiert, wie Kaufanreize für Elektroautos und besonders emissionsarme Pkw geschaffen werden können. Hierzu wurde ein aufkommensneutrales Umlagesystem entwickelt, bei dem ein Bonus für den Kauf eines emissionsarmen Fahrzeugs gezahlt wird. Die Maßnahme würde durch eine Umlage auf die Kfz-Steuer besonders klimaschädlicher Fahrzeuge gegenfinanziert, wodurch eine zusätzliche Belastung des Staatshaushalts ausbliebe. Das Gutachten ist online verfügbar.

Faire Energiesteuern statt Maut-Flatrate
Berlin, 23. Februar 2015
Nachdem die Kalkulation des Verkehrsministeriums teilweise bekannt geworden ist, bleibt die Kritik an Dobrindt-Maut bestehen: Die Kosten-Nutzen-Bilanz ist schlecht, die Mehreinnahmen zu gering und die Lenkungswirkung ungenügend. Das FÖS schlägt als Alternative eine Anpassung der Energiesteuer auf Benzin und Diesel vor. Dies sei fairer für Autofahrer_innen und effektiver – für Umwelt und Staatshaushalt. Eine Pressemitteilung ist online verfügbar.

Aktuelle Stellenausschreibung: Geschäftsführung
Berlin, 20. Februar 2015
Das FÖS sucht für seine Geschäftsstelle in Berlin eine Geschäftsführung. Als Tätigkeitsbeginn wird Mai 2015 angestrebt. Die Stellenausschreibung mit weiteren Informationen ist online verfügbar. Bewerbungsschluss ist am 22. März 2015.

Vierte Ausgabe von "movum" veröffentlicht - Thema: Anthropozän
Berlin, 20. Februar 2015
In der neuesten Ausgabe von "movum - Briefe zur Transformation" geht es um die Veränderungen des Erdsystems durch den Menschen. FÖS-Geschäftsführer Damian Ludewig ist mit dem Beitrag "Die Ökonomie des Anthropozäns" vertreten. "movum" liegt in gedruckter Form regelmäßig und kostenlos dem enorm Magazin bei. Die Ausgabe "Anthropozän" ist auch online verfügbar.


>> Weitere Meldungen finden Sie hier.