Aktuelles

Klimaschutz-Sofortprogramm: Was die neue Regierung sofort anpacken muss
Berlin, 20. Oktober 2017

Pünktlich zur Aufnahme der Verhandlungen zu einer Jamaika-Koalition legt ein breites NGO-Bündnis ein "Klimaschutz-Sofortprogramm" vor, um das Klimaschutzziel für 2020 (minus 40 Prozent Treibhausgase gegenüber 1990) noch zu erreichen. Eine zentrale Rolle nimmt der beschleunigte Ausstieg aus der Kohleverstromung ein. Denn Deutschland kann nicht Energiewendeland sein und Kohleland bleiben. Das Fazit des Papiers: Klimaschutz duldet keinen weiteren Aufschub mehr. Die neue Regierung muss die Weichen sofort richtig stellen.

Versteckte Kosten für konventionelle Energien deutlich höher als EEG-Umlage
Berlin, 11. Oktober 2017
Erneuerbare Energien sind bereits heute kostengünstiger als konventionelle Energieträger, wenn außer dem Strompreis auch die Kosten von staatlichen Förderungen und Kosten für Umwelt- und Klimaschäden sowie nukleare Risiken einbezogen werden. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Ausgabe der Studie "Was Strom wirklich kostet", welche das FÖS im Auftrag von Greenpeace Energy erstellt hat. Die Studie ist als Kurzfassung und als Langfassung verfügbar. Eine Pressemitteilung von Greenpeace Energy ist online verfügbar.

EU-Staaten subventionieren fossile Energieträger mit mehr als 112 Mrd. Euro pro Jahr
Brüssel, 28. September 2017
Trotz der bestehenden Klimaziele subventionieren europäische Regierungen fossile Energien immer noch in hohem Maße. Dies zeigt eine neue Studie des Climate Action Network (CAN Europe). Von den insgesamt 112 Mrd. Euro an Subventionen pro Jahr entfallen mehr als 49 Mrd. Euro allein auf den Verkehrssektor. Die Studie ist in Zusammenarbeit mit dem FÖS, dem Overseas Development Institute (ODI) und Oil Change International entstanden und ist online verfügbar.

Subventionierung von Kunststoffproduktion geht in Milliardenhöhe
Berlin, 18. September 2017
Eine Kurzstudie des FÖS betrachtet die Steuerbefreiung der stofflichen Nutzung von Rohöl, welche vor allem für die Herstellung von Kunststoffen relevant ist. Demnach wurde die stoffliche Verwendung von Rohbenzin im Jahr 2013 mit bis zu drei Mrd. Euro subventioniert. Die Einführung einer Steuer würde die effizientere Nutzung der fossilen Rohstoffe und den Einsatz von erneuerbaren Ressourcen fördern und die Mengen an Plastikabfall reduzieren. Die Studie wurde im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen durchgeführt und ist online verfügbar.

Neue Ausgabe von „movum“ veröffentlicht - Thema: "Mehr Demokratie wagen"
Berlin, 12. September 2017
Die aktuelle Ausgabe von "movum - Briefe zur Transformation" rückt das Thema "Mehr Demokratie wagen" in den Mittelpunkt; u.a. mit einer umfassenden Infografik zum Demokratieprozess, einem Interview über Bürgerbeteiligung mit Jörg Sommer und Artikel über Zivilproteste. Die Ausgabe "Mehr Demokratie wagen" ist online verfügbar, als Abonnent_innen des taz.FUTURZWEI-Magazins erhalten Sie die Ausgabe gratis dazu.

Erster deutscher EITI-Bericht für mehr Transparenz im Rohstoffsektor veröffentlicht
Berlin, 06. September 2017
Die an der deutschen Transparenzinitiative im Rohstoffsektor (D-EITI) beteiligten zivilgesellschaftlichen Organisationen, darunter das FÖS, begrüßen die Veröffentlichung des ersten EITI-Berichts in Deutschland - fordern aber ein ambitionierteres Vorgehen. Der Bericht bietet einen Überblick über den deutschen Rohstoffsektor und legt Zahlungen von rohstoffgewinnenden Unternehmen an die öffentliche Hand sowie die entsprechenden Einnahmen staatlicher Stellen offen. Eine gemeinsame Pressemitteilung ist online verfügbar. Weitere Informationen zu D-EITI sind verfügbar unter www.rohstofftransparenz.de.

Bericht "Großbaustelle Nachhaltigkeit" veröffentlicht
Berlin, 05. September 2017
Das Global Policy Forum stellt ihren Bericht "Deutschland und die globale Nachhaltigkeitsagenda 2017 – Großbaustelle Nachhaltigkeit" vor. Die bevorstehende Bundestagswahl als Anlass genommen, arbeitete ein breites Bündnis aus Spitzenverbänden, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen an der Veröffentlichung mit. In Beiträgen von 42 Autor_innen werden dort die Erwartungen der Zivilgesellschaft an die neue Bundesregierung formuliert. In einem Gastbeitrag sprechen sich Swantje Fiedler und Clemens Wunderlich vom FÖS u.a. für eine Neuordnung des Steuern und Abgabensystems aus. Die Publikation ist online verfügbar.

Bundesregierung ignoriert umweltschädliche Subventionen
Berlin, 22. August 2017
Die Nachhaltigkeitsprüfung im Subventionsbericht der Bundesregierung enttäuscht zum zweiten Mal in Folge: Viele umweltschädliche Subventionen werden nicht genannt, die Umweltwirkung der enthaltenen Subventionen verschwiegen und Reformen sind nicht in Sicht. Eine Pressemitteilung zum Thema ist online verfügbar.

Deutschland subventioniert fossile Energien mit 46 Mrd. Euro pro Jahr
Berlin, 04. Juli 2017
Die Subventionen für fossile Energien liegen in Deutschland bei 46 Mrd. Euro pro Jahr. Dies zeigt eine Analyse des FÖS im Auftrag von Greenpeace. Die Bundesregierung wird im Rahmen des G20-Prozesses ebenfalls einen Bericht über die Subventionen für fossile Energien vorlegen und dabei voraussichtlich einen Großteil der Subventionen aussparen. Die Studie ist online verfügbar.

Neue Ausgabe von „movum“ veröffentlicht – Thema: Klimafrieden
Berlin, 04. Juli 2017
Die neueste Ausgabe von "movum - Briefe zur Transformation" widmet sich dem Thema Klimafrieden, u.a. mit einem Interview mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sowie Beiträgen zum Zusammenhang von globalen Krisen und dem Klimawandel. Die Ausgabe „Klimafrieden“ sowie eine Info-Grafik sind online verfügbar.

Neue Ausgabe der FÖS-News erschienen
Berlin, 04. Juli 2017
Eine neue Ausgabe der FÖS-News ist erschienen - u.a. mit den Themen umweltschädliche Subventionen, Steuereinnahmen und Klima-Ziele.

>> Weitere Meldungen finden Sie hier.