Aktuelles

FÖS überreicht "Loccumer Erklärung für nachhaltigen Klimaschutz" an Bundesumweltministerin Hendricks
Berlin, 18. Mai 2015
Am Rande des Petersberger Klimadialogs wurde heute eine Petition für mehr finanzielle Anreize zur CO2-Vermeidung an Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks (SPD) übergeben. Neben der Petition wurde auch die Loccumer Erklärung des FÖS überreicht, die von der letzten Mitgliederversammlung verabschiedet wurde. In der Erklärung spricht sich das FÖS für einen kontinuierlich steigenden Preis auf alle CO2-Emissionen aus, um den Klimawandel wirksam zu begrenzen. Die Loccumer Erklärung sowie weitere Informationen zur Petition sind online verfügbar.


V.l.n.r.: Horst Emse (Petent), Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks, MdB (SPD), Ulle Schauws, MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Tobias Ernst (stellv. Vorsitzender des FÖS)

Björn Klusmann wird neuer Geschäftsführer des FÖS
Berlin, 11. Mai 2015
Das FÖS bekommt einen neuen Geschäftsführer. Ab dem 01. August 2015 wird Björn Klusmann die hauptamtliche Leitung des Think Tanks übernehmen. Der 37-jährige Politikwissenschaftler wird Nachfolger von Damian Ludewig, der die Position des FÖS-Geschäftsführers nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch verlassen hat. Eine Pressemitteilung ist online verfügbar.

Aktuelle Stellenausschreibung im Bereich Energiepolitik
Berlin, 30. April 2015
Das FÖS sucht für seine Geschäftsstelle in Berlin eine_n Referent_in für Energiepolitik. Als Tätigkeitsbeginn wird Juli 2015 angestrebt. Die Stellenausschreibung mit weiteren Informationen ist online verfügbar. Bewerbungsschluss ist am 25. Mai 2015.

Neue Ausgabe von "movum" veröffentlicht - Thema: Wachstum
Berlin, 24. April 2015
Die neueste Ausgabe von "movum - Briefe zur Transformation" beschäftigt sich mit den Themen TTIP, den problematische Folgen des Wirtschaftswachstums und den Wandel hin zu einer Postwachstumsgesellschaft. "movum" liegt in gedruckter Form regelmäßig und kostenlos dem enorm Magazin bei. Die Ausgabe "Wachstum" ist auch online verfügbar.

Elektromobilität fair gestalten anstatt zusätzliche Subventionen für Elektro-Dienstwagen
Berlin, 24. April 2015
Um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen, schlägt Bundesumweltministerin Hendricks vor, elektrische Dienstwagen finanziell besserzustellen. Aus Sicht des FÖS sollte die Förderung von emissionsarmen Elektrofahrzeugen grundsätzlich durch eine Mehrbelastung klimaschädlicher Fahrzeuge gegenfinanziert werden. Eine solche Reform würde den Staat nichts kosten, gleichzeitig aber den Weg zu einer klimafreundlichen Mobilität ebnen. Eine Pressemitteilung ist online verfügbar.

Streit um Klimabeitrag: Ökonom_innen und Energiewissenschaftler_innen stärken Wirtschaftsminister Gabriel den Rücken
Berlin, 22. April 2015
Über 50 Wissenschaftler_innen fordern in einer vom Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) veröffentlichten Erklärung, den „nationalen Klimabeitrag“ des Stromsektors konsequent und ohne Abstriche umzusetzen. Andernfalls seien die 2020-Ziele des „Klimaschutz-Vorreiters“ Deutschland in Gefahr. Den Wortlaut der Erklärung und Liste der Unterzeichner_innen (in englischer Sprachfassung) sowie eine Pressemitteilung sind online verfügbar.

FÖS zum Mitglied der Multi-Stakeholder-Gruppe für deutsche EITI-Kandidatur ernannt
Berlin, 20. April 2015
Deutschland will für die „Initiative für Transparenz in der Rohstoffwirtschaft“ (EITI) kandidieren und hat dafür mit der Bildung einer Multi-Stakeholder-Gruppe einen wichtigen Schritt getan. Das Ziel von EITI ist es, mehr Transparenz im Rohstoffsektor zu schaffen und international den Kampf gegen Korruption bei Rohstoffgeschäften zu stärken. Das neue Gremium soll den Arbeitsplan zur EITI-Kandidatur erstellen und entscheiden, welchen Umfang die EITI-Berichte haben werden. In der Multi-Stakeholder-Gruppe sind zu gleichen Teilen neben Regierung und Wirtschaft auch zivilgesellschaftliche Gruppen vertreten, zu denen u.a. das FÖS gehört. Weitere Informationen zu D-EITI sind online verfügbar.


>> Weitere Meldungen finden Sie hier.